Die STIFTUNG

Was lange währt wird endlich gut!
Seit 2006 engagieren sich LGBT-Mitarbeiternetzwerke um im gegenseitigen Austausch ihre Netzwerkarbeit innerhalb ihrer Arbeitgeber zu professionalisieren. Damit unterstützen sie Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche sowie queer Menschen am Arbeitsplatz.
Gleichzeitig leisten professionelle LGBT-Netzwerke wiederum einen gesteigerten Mehrwert für das Unternehmen: Sie unterstützen innerhalb des eigenen Unternehmens auch durch die Zusammenarbeit mit anderen Netzwerken nachweislich den Diversity Business Case.
Weil die sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität am Arbeitsplatz Relevanz hat, schaffen die Netzwerke mit PROUT AT WORK eine sichtbare und erlebbare Öffentlichkeit von LGBT-Themen am Arbeitsplatz und führen damit zu deren Selbstverständlichkeit.
Dieses Engagement war in den vergangenen Jahren rein ehrenamtlich.
Mit Wirkung zum 4. Dezember 2013 erfolgte auf Betreiben der Initiatoren und Ideengeber Albert Kehrer und Jean-Luc Vey die Gründung der PROUT AT WORK Foundation mit Unterstützung von acht Unternehmen.